Mit einem Ball fing alles es an

Im Jahre 1966 wurde aus der Mitarbeiterrunde der Kath. Jugend unter Leitung von Kaplan Erich Nauhauser der Gedanke geboren, im Rahmen des Winterprogramms Faschingsveranstaltungen im größeren Rahmen durchzuführen. Ein großer Ball im Vereinshaussaal war  dann die erste Veranstaltung

Als dann 1967 Kaplan Theo Klein nach Friedrichsthal kam, griff er den Gedanken auf und 1967/68 wurden die ersten Veranstaltungen mit einem damals noch gemischten Elferrat der Kath. Jugend durchgeführt. Der erste Elferratspräsident war Erwin Zimmer, der jedoch am Sitzungstermin erkrankt war, so dass Norbert Klär kurzfristig einsprang. Im Jahre 1968 wurde Norbert Klär sein Nachfolger. Norbert Klär, der schon vor Übernahme dieses Amtes ein bewährter Karnevalist war, steuerte seit dieser Zeit sicher das Narrenschiff der kath. Vereine Friedrichsthal.

Die ältesten Gruppen, die von Beginn dabei waren, sind das NKV-Ballett und die Pittler. Die ersten Büttenredner waren Erwin Zimmer, Gerhard Becker, Egon Hohlweck, Doris Düpre, Inge Sandner und Heribert Lang. Auch die Geistlichkeit unserer Pfarrei, Herr Dechant Bruno Zaremba und Herr Pastor Theo Klein, stiegen in die Bütt.

In den ersten Jahren hatten die Sitzungen noch kein besonderes Motto. In der Session 1969 stellte der närrische Rat der kath. Pfarrgemeinde die Bunten Abende unter das Motto „Sieben in der Luft“. In diesem Jahr sangen auch zum ersten Mal die Gildesänger bei einer Veranstaltung.

Da die Resonanz sehr gut war, die Arbeit aber auch immer größer wurde, luden die Kath. Jugend und der damalige Herr Kaplan Theo Klein alle kath. Vereine ein, die Sitzungen gemeinsam zu gestalten.

Die NKV

Im Jahre 1970 wurde der Jung-Elferrat durch Männer der verschiedenen kath. Vereine abgelöst. Dieser neue Elferrat ist seither für die Organisation der Sitzungen verantwortlich und gab 1971 den Veranstaltern den Namen „Narrenzunft Katholischer Vereine – NKV“. Zu festen Programmpunkten wurden in, den folgenden Jahren die Fissäls, das Männerballett, die Funkenmariechen, die Garden, „der Alte auf der Bank“ und viele Büttenredner aus den eigenen Reihen. Dazu kam eine Vielzahl von technischen und handwerklichen Mitarbeitern vor und hinter der Bühne und in der Küche. Zu Ehrensenatoren der NKV wurden ernannt: Franz Dorscheid, Karlheinz Fürstenberger, Günter Geber, Wolfgang Grausam, Emil Ihl, Theo Klein, Wolfgang Struß. Alois Uder und Bruno Zaremba. Die NKV hat sich von Anfang an bemüht, mit ihren Themen aktuelle oder stadtbezogene Ereignisse zu glossieren. Die Themen der letzten Jahre belegen dies.

Weitere Informationen zur NKV Friedrichsthal finden Sie unter www.nkv-friedrichsthal.de

Vorstand

1. Vorsitzender: Markus Zimmer

2. Vorsitzender: Carsten Bach

Kassierer: Klaus-Peter Heck

Hinweis

Mit Genehmigung des Vorstandes der NKV Friedrichsthal wurden Logo, Emblem und Text der Homepage der NKV Friedrichsthal entnommen.

Für den Inhalt dieser Seite ist der Vorstand der NKV Friedrichsthal verantwortlich!